Seite drucken | Fenster schliessen
Logistikbasis der Armee

Geldversorgung

Geldversorgung


Die Geldversorgung der Truppeneinheiten erfolgt auf der Basis eines für jede Einheit eingerichteten Postkontos. Mit dieser Lösung wird den Rechnungsführern der Armee ein System zur Verfügung gestellt, das sie bereits aus ihrem zivilen Alltag kennen.

Hauptmerkmal der Geldversorgung ist die, mit wenigen Ausnahmen, bargeldlose Abwicklung der Geldgeschäfte. Der militärische Zahlungsverkehr ist somit nicht nur zeitgemäss, sondern auch sicher.

In der Praxis funktioniert die Geldversorgung wie folgt:

Der in seiner Funktion tätige Quartiermeister verwaltet ein auf seinen Namen lautendes Postkonto. Die Verwaltung beinhaltet einerseits die Bestellung der Finanzmittel und andererseits das Erstellen der Abrechnungen resp. der Buchhaltungen. Das Postkonto wird für jede Buchhaltungsperiode mit den benötigten finanziellen Mitteln vom Truppenrechnungswesen neu gespiesen.

Am Ende der Dienstleistung liefert der Quartiermeister lediglich die Buchhaltungen ab, während das Postkonto automatisch ausgeglichen und auf Null gesetzt wird. Der Kontensaldo fliesst dabei zurück an das Truppenrechnungswesen. Für die nächste Dienstleistung dieses Quartiermeisters wird dasselbe Konto wieder aktiviert und gemäss dessen Bedarfsmeldung erneut gespiesen.

 

    Für Fragen zu dieser Seite: Truppenrechnungswesen
    Seite drucken | Fenster schliessen