Seite drucken | Fenster schliessen
Logistikbasis der Armee

Weiterbildung für Mil Az und Mil Zaz Kieferchir

Information über Rahmenbedingungen für die Weiterbildung SAMK 9+3 für Militärärzte in einem Zivilspital

Das Dienstleistungsmodell SAMK 9+3 ermöglicht die Unterstützung von Militärärzten* (Offiziere der Sanitätstruppen oder des Rotkreuzdienstes) bei der Weiterbildung um allfällige Benachteiligungen durch die vermehrte Dienstverpflichtung auszugleichen. Diese Möglichkeit der Dienstleistung wird nur auf begründetes Gesuch hin durch das Dekanat bewilligt. Während einer mindestens einjährigen Weiterbildung in einem Zivilspital** können 3 Monate als Militärdienst gewährt werden. Vor Beginn des fakultativen Praktikums muss der betreffende Mil Aznoch mindestens 140 Tage dienstpflichtig sein. Ein prinzipielles «Anrecht» auf diese Unterstützung besteht nicht.

*Gilt auch für das weibliche Geschlecht;
**Gilt auch für andere Weiterbildungs-Institutionen.

 


Grundlagen: 

1. Der Militärarzt sucht sich selber eine geeignete Weiterbildungsstelle mit provisorischer Zusage und beantragt bei der Direktion SAMK schriftlich die Anerkennung als Weiterbildung 9+3. Von diesem Angebot kann der Militärarzt während seiner Karriere nur einmal Gebrauch machen.


2. Das Spital ist Mitglied von H+ Spitälern der Schweiz. Die betreffende Klinik ist von der FMH zur Weiterbildung in ihrer Spezialität anerkannt. Wenn eine Klinik oder eine Institution diese Bedingungen nicht erfüllt (z.B. Spitäler im Ausland, Grundlageninstitute), entscheidet die Direktion SAMK von Fall zu Fall über die Zulassung zur Weiterbildung SAMK 9+3.

3. Die Weiterbildung SAMK 9+3 ist für eidgenössisch diplomierte Ärzte bestimmt, die zum Leutnant der Sanitätstruppen oder des Rotkreuzdienstes brevetiert wurden, und die den 12-wöchigen (82 Tage) praktischen Dienst als Militärarzt (Abverdienen des Leutnant-Grades) geleistet haben. Der praktische Dienst ist vor dem fakultativen Praktikum (89 Tage) zu absolvieren. Vor Beginn des fakultativen Praktikums muss der betreffende Mil Aznoch mindestens 140 Tage dienstpflichtig sein.

4. Die fachliche Ausbildung im Rahmen der Weiterbildung SAMK 9+3 ist identisch mit der von der FMH anerkannten, wobei in klinischen Fächern nach Möglichkeit besonderes Gewicht auf Not-fallmedizin gelegt wird.

5. Die Anstellungsbedingungen für den Militärarzt des Programmes Weiterbildung SAMK 9+3 sind die gleichen wie für die anderen angestellten Assistenzärzte des Spitals. Die 3 Monate (89 Tage) gelten als Grundausbildungsdienst (GAD) für Offiziere («Praktikum» gemäss MDV). Das Zivilspital hat während dieser Zeit Anspruch auf die Erwerbsausfallentschädigung. Die 3 als Militärdienst angerechneten Monate werden am Schluss einer mindestens einjährigen Anstellungsperiode absolviert.

6. Für seine medizinische Spitaltätigkeit untersteht der Militärarzt während des ganzen 9+3-Jahres dem Chefarzt der entsprechenden Klinik. Für die 89 Tage, die als Militärdienst anerkannt werden, wird er durch einen «Allgemeinen Befehl» des Oberfeldarztes (Sanitätsinspektorat) mit militärischem Aufgebot kommandiert.

7. Der Militärarzt muss während des ganzen 9+3-Jahres für seine Tätigkeit durch die Haftpflichtversicherung des Spitals gedeckt sein. Während der 89 Tage ist er für Krankheit und Unfall bei der Militärversicherung gedeckt.

8. Während der 89 Tage, die als Grundausbildungsdienst angerechnet werden, trägt der Militärarzt Zivilkleidung. Das Benützen eines zivilen Fahrzeuges während des Dienstes ist gestattet. Die Versicherung ist Sache des Fahrzeughalters. Es besteht kein Anspruch auf Kilometervergütung.
Der Militärarzt hat während des Dienstes kein Anrecht auf Ferien (diese müssen während der ersten 9 Monate der zivilen Anstellung bezogen werden). Dagegen besteht ein Anrecht auf Kompensationstage für Nacht- und Wochenenddienste. Begibt sich der Militärarzt während dieser Kompensationstage ins Ausland, ist vorgängig die schriftliche Bewilligung der Direktion SAMK einzuholen.

9. Bei Streitigkeiten wenden sich die Parteien in erster Instanz an den Dekan SAMK. Ein begründeter Rekurs wird durch das Dekanat zur abschliessenden Entscheidung dem Oberfeldarzt vorgelegt.

 

 

Kontaktadresse

LBA – Sanität

Komp Zen Mil u Kata Med "SAMK"

Worblentalstrasse 36

3063 Ittigen


Tel.: +41 31 324 27 78

Fax: +41 31 323 71 97

E-Mail: info-samk.lba@vtg.admin.ch

 

Spezialausbildung Militärzahnarzt Kieferchirurgie

  • "Modell SAMK 9+3"

    Informationsblatt als Druckdatei

    Publiziert am: 01.02.2013 | Grösse: 33 Kb | Typ: PDF

  • Gesuch 9+3Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.

    Formular ausfüllen und mit Beilagen senden.

    Publiziert am: 01.09.2014 | Grösse: 33 Kb | Typ: PDF

 

  • Form 17.046 dfiInhalt wird in neuem Fenster geöffnet.

    Abrechnung über Vereinzelte Diensttage

    Publiziert am: 01.01.2014 | Grösse: 58 Kb | Typ: PDF

Seite drucken | Fenster schliessen